Joachim ist Informatiker, Designer und Softwarehersteller. Seine fotografischen Arbeiten fokussieren Landschaften, Material- und Gebäudestrukturen, die ihn seit Kindheit faszinieren. Schon als Schüler erhielt er Auszeichnungen für seine Entwürfe zur Formgebung künftiger PKW's (Adam Opel AG, Modellbauer Gilde). Die Grundlagen der Fotografie erlernte er in der Werbeabteilung von M.A.N. Maybach Mercedes Benz, sein Interesse an Strukturen führte ihn schließlich zum Informatikstudium. Die Verschmelzung von Informations-Technologie mit Gestaltung (Design) und Inhalt (Content) hat er in vielen Projekten mitgestaltet und sagt heute "Sprache ist ein proprietäres Interface - im Gegensatz dazu sind Bilder für jeden verständlich und aus diesem Grund wesentlich, wenn man Wissen international und für alle Menschen greifbar machen möchte".

 

 

 

Kreativität bedeutet, etwas Neues zu gestalten. Etwas Neues kann niemals aus dem Nichts kommen. Es ist eine Idee, Emotion oder eine Kombination daraus ebenso nötig, wie Kraft, die Vorstellung umzusetzen. Als Geschäftspartner hat Joachim 100ten Kunden Ideen und Konzepte zur Organisation elektronischer Akten geliefert, Möbel und Interieurs entworfen. Als Maler und Fotograf überrascht er immer wieder auf's Neue.

Gerhard Schmitt
Toronto

 

 

Zum Thema Landschaft verschwimmen die Grenzen zwischen Kunst und Fotografie. In den seltensten Fällen ist Fotografie Kunst, denn die meisten Fotos, die an Wänden hängen, dienen der Dekoration. Das ist bei Joachim anders. Er ist stets bemüht, mit Werkzeugen der Fotografie künstlerische Aussagen zu machen. Bester Beweis dafür sind seine Strukturbilder.

Lynn Coughlin
Capgemini, Toronto